Neues Rathaus und Rathausvorplatz

Bauleitplanung der Stadt Königstein im Taunus, Bebauungsplan M 11.1 „Am Wacholderberg“ 1. Änderung, Mammolshain

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Königstein im Taunus hat in ihrer Sitzung am 13.06.2024 beschlossen, den Bebauungsplan M 11.1 „Am Wacholderberg“ 1. Änderung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Im Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegen die nachstehend aufgeführten Grundstücke:

Gemarkung Mammolshain,

Flur 2, Flurstücke 39/37, 39/38, 39/44 und 39/53

Die vorstehende Planskizze hat keine Rechtsverbindlichkeit, kennzeichnet aber durch die gestrichelte Linie die Lage des Geltungsbereiches.

Ziel der Änderung des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Neustrukturierung der Grundstücke und die Anpassung der Festsetzungen an die Gegebenheiten vor Ort und die mittlerweile standardmäßigen Klimaschutzfestsetzungen.

Das Verfahren der Bebauungsplanaufstellung wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

Zur Beteiligung der Öffentlichkeit werden die Planunterlagen, die textlichen Festsetzungen, die Begründung und die Potenzialabschätzung hinsichtlich des Vorkommens von artenschutzrechtlich besonders zu prüfenden Arten in der Zeit vom

01.07.2024 bis 02.08.2024 (einschließlich)

auf die Internetseite der Stadt Königstein gestellt. Zudem sind die Unterlagen auf der Beteiligungsplattform https://he.bauleitplanung-online.de/ abrufbar.

Als zusätzliches Angebot werden die Unterlagen im selben Zeitraum im Rathaus der Stadt Königstein im Taunus in 61462 Königstein im Taunus, Burgweg 5, Fachdienst Planen und Umwelt, im Flur des 1.Obergeschosses, Besucherplatz Fachdienst Planen und Umwelt (vor Zimmer 116), während der Dienststunden

montags                                                                   von   8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

                                                                                   von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

dienstags, mittwochs ,donnerstags                     von   8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

                                                                                   von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

freitags                                                                     von   8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Zur besseren Gewährleistung der Beratungsleistung wird eine vorherige telefonische Terminvereinbarung dringend empfohlen.

Dabei werden die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung und die voraussichtlichen Auswirkungen öffentlich dargelegt. Auskunft wird erteilt in den Zimmern 114, 116 und 119. Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Stellungnahmen zum Planentwurf von jedermann schriftlich oder zur Niederschrift beim Magistrat der Stadt Königstein im Taunus, Burgweg 5, 61462 Königstein im Taunus vorgebracht werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in V. mit § 4a BauGB unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt wird. Im beschleunigten Verfahren gelten nach § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens nach § 13 Abs. 2 und 3 Satz 1 BauGB entsprechend. Im vereinfachten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von der Erstellung eines Umweltberichts nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind sowie von der Durchführung eines Monitorings nach 4c BauGB abgesehen.

Für die Einsichtnahme wird eine vorherige Terminvereinbarung, innerhalb der Dienststunden, unter den Rufnummern (06174/202-220, 06174/202-221, 06174/202-231 und 06174/202-258) dringend empfohlen, damit eine entsprechende Beratungsleistung gewährleistet werden kann.

 

Königstein im Taunus, den 18.06.2024                                Der Magistrat

                                                                                                    Beatrice Schenk-Motzko

                                                                                                    Bürgermeisterin