Königstein im Taunus

Das sind unsere Stadtradeln-Stars 2021

Stadtradeln-Stars radeln unter erschwerten Bedingungen

Ziel des Stadtradeln an sich ist es, beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen. Ein Stadtradeln-Star geht noch einen Schritt weiter: Stadtradeln-Stars dürfen während der 21-tägigen Kampagne kein Auto von innen sehen! 

Über ihre Erfahrungen als Alltagsradler, vor allem wie sie das Dasein als Stadtradeln-Stars erleben und wie sie es meistern, davon berichten sie mindestens am Ende einer jeden Stadtradeln-Woche im Stadtradeln-Blog.

Linus Reul ist 15 Jahre alt und besucht derzeit das Taunusgymnasium in Königstein. Ihm hat es schon immer viel Spaß gemacht, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und die Natur zu genießen. Egal, ob auf einer Freizeittour oder auf dem täglichen Weg zur Schule - für ihn ist das Radfahren ist ein wunderbarer Ausgleich zum Alltag. 

Linus war schon im vergangenen Jahr als eifriger Stadtradler unterwegs und hat mit 845,2 Kilometern den zweiten Platz in der Gesamtwertung erradelt und damit 124,24 kg CO2 nicht erzeugt. Jetzt will der Schüler in die Vollen gehen und für den kompletten Zeitraum des Stadtradelns auf das Mitfahren im bequemen Automobil verzichten.

Linus: „Mit dem Fahrrad lebt man gesund und umweltfreundlich und noch dazu ist es gut für den Geldbeutel. Das Fahrrad ist einfach das wichtigste Verkehrsmittel und muss gefördert werden. Als Stadtradeln-Star möchte ich zeigen, dass es ganz einfach ist, ohne das Auto den Alltag zu meistern. Ich freue mich schon sehr auf das Stadtradeln 2021 und wünsche allen Teilnehmenden viel Erfolg!


Tom Eiserbeck ist 17 Jahre alt und auch er besucht das Taunusgymnasium. Er hatte sich bereits im vergangenen Jahr den Herausforderungen des Stadtradeln-Star-Daseins gestellt  und gemeistert. Mit 686,8 km im letzten Jahr hat er einen beachtlichen 6. Platz in der Gesamtwertung erzielt. Und weil Radfahren seine große Leidenschaft ist, macht er gleich nochmal mit.

Tom sagt: „Hoffentlich kommen dieses Jahr noch mehr Kilometer zusammen. Ich habe das Ziel, die Idee des Stadtradelns noch mehr zu verbreiten und andere zu motivieren, der Umwelt und sich selbst Gutes zu tun. Ich wünsche allen Radelnden einen guten Start!