Königstein im Taunus

Neue öffentliche Toilettenanlage kommt

Wer dieser Tage am Kapuzinerplatz vorbei kommt, der dürfte es schon bemerkt haben: Es tut sich etwas bezüglich der öffentlichen Toiletten.

In der Kalenderwoche 45, also zwischen 6. und 10. November, wird die neue, öffentliche Toilettenanlage geliefert und installiert. Zurzeit laufen die vorbereitenden Arbeiten. In der Übergangsphase werden mobile Toilettenhäuschen gestellt.

In rund zwei Wochen steht eine moderne Toilettenanlage zur Verfügung, die aus folgenden Komponenten besteht: Eine größere, behindertengerechte Toilette für beide Geschlechter, in der auch ein Babywickeltisch untergebracht ist, eine reine Damentoilette und eine Räumlichkeit mit einem Urinal.

Die gesamte Anlage ist ebenerdig erreichbar sodass auch Rollstuhlfahrer keinerlei Hindernisse vorfinden. Selbstverständlich verfügen alle Räumlichkeiten, die komplette gefliest sind, über Handwaschbecken, Händetrockner, Seifenspender und Spiegel sowie über eine Abluftanlage. Sämtliche Elemente sind aus Edelstahl.

Automatische Reinigung

Es gibt eine LED-Außenbeleuchtung und eine auf der Frontseite angebrachte Bedienungsinstruktion in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch. Die Sitzreinigung sowie die Bodenreinigung erfolgt automatisch. Dennoch wird zusätzlich Reinigungspersonal für Sauberkeit sorgen und auch Toilettenpapier auffüllen. Bei einer eventuellen Verstopfung wird die jeweilige Toilette so lange gesperrt, bis das Problem behoben ist.

Die elektronischen Türschlösser öffnen sich, wenn 50 Cent in den Geldschlitz eingeworfen werden. Hier können neben 50-Cent-Münzen auch 10- und 20-Cent-Münzen verwendet werden. Auch 1-Euromünzen sind möglich, allerdings gibt es kein Wechselgeld zurück. Das Urinal ist kostenlos. Auch Behinderte, die über den sogenannten „Euro-Schlüssel für behindertengerechte WCs“ verfügen, müssen für die Benutzung der Behinderten-Toilette nichts zahlen.

Mit Notstromversorgung

Zur eigenen Sicherheit ertönt bei einer von innen verschlossenen Toilette nach zwölf Minuten ein Warnton, nach 15 Minuten wird die Tür automatisch geöffnet. In jedem Toilettenraum befindet sich ein Notrufknopf 40 cm über dem Boden, der bei Betätigung ein akustisches Signal auslöst. Im Falle eines Stromausfalls sorgt eine Notstromversorgung dafür, dass niemand eingesperrt bleibt.

Inklusive der vorbereitenden Tiefbauarbeiten hat die Stadt Königstein rund 175.000 Euro für die neue öffentliche Toilettenanlage investiert, die von vielen Bürgern, aber auch Besuchern und Gästen der Stadt ein „dringendes Bedürfnis“ war und auch mit Hilfe von Landesmitteln nun endlich möglich gemacht werden konnte.
- - - - - - - - - -
24.10.2017