Königstein im Taunus

Udo Herminghaus gestaltet das Goldene Buch der Stadt

Die Stadt Königstein schätzt sich sehr glücklich, dass mit Udo Herminghaus ein wahrer Künstler das Goldene Buch der Stadt gestaltet. Liebevoll, aufs kleinste Detail bedacht und absolut akkurat bereitet er die Seiten in gestalterischer Handarbeit vor, sodass das Goldene Buch durch seine künstlerische Arbeit zu einem echten Schatz geworden ist.

Und wie es sich für einen Schatz gehört, lieg das Buch auch üblicherweise im städtischen Safe. Nur zu besonderen Gelegenheiten wird es heraus geholt, damit sich Persönlichkeiten zu bestimmten Anlässen dort verewigen können. Zuvor allerdings war es schon bei Udo Herminghaus, der sich mit dem Anlass befasste und ihn künstlerisch ausgestaltet hat.

Am 27. Mai feiert er seinen 86. Geburtstag und seine Hand schreibt nach wie vor ruhig und kühn Buchstabe für Buchstabe - die eines Kaligraphen. Gelernt ist gelernt. Aber die schöne Schrift und die wunderbar gestalteten Initiale sind bei weitem nicht alles, was in das Goldene Buch künstlerisch einfließt. Immer wieder beschenkt er es auch mit kleinen Zeichnungen, je nach Anlass. Denn Hermingaus ist vor allem Künstler und Grafiker.

Als 15-Jähriger steht er stolz in der Aula seiner Schule, in der Hand eine Mappe mit Rembrandt-Zeichnungen – dafür wurde er als bester Zeichner geehrt. Als sein Biologie-Lehrer Bücher zu den Themen „Tiere der Heimat“ und später „Pflanzen der Heimat“ herausgibt, wird er gebeten, die Zeichnungen dazu zu fertigen. Die Honorare, noch in Reichsmark ausbezahlt, setzt er in ein Fahrrad und ein Paddelboot um. Nach einem grafischen Volontariat in einer Schildermalerei, wird er Hausgrafiker eines Verlages und gestaltet neben Buchumschlägen auch einen Stand der ersten Buchmesse in Frankfurt 1949, „sehr provisorisch in der Paulskirche“, wie sich Herminghaus erinnert.

Mit Preisen geehrt

Von 1951 bis 1954 schloss sich ein „ordentliches“ Studium an der Werkkunstschule in Köln an mit den Schwerpunkten Zeichnen, Komposition, Malen, Schrift, Satz und Druck sowie grafische Techniken. Und schon bestätigten weitere Auszeichnungen bei grafischen Wettbewerben das große Können des Künstlers: Errungen wurden Preise für das Verpackungsdesign einer Heizkissenmarke, für die Briefkopfgestaltung der Gewerkschaftszeitung „Form und Technik“ und für Plakate zur „Kieler Woche“.

Nach der Heirat 1957 mit der Grafikerin Lore – aus der Ehe gehen drei Kinder hervor – und weiteren beruflichen Stationen, machte sich der junge Familienvater 1961 mit einer kleinen Kreativ-Agentur selbstständig. .„Von meiner Frau Lore, die ja Grafikerin und Illustratorin war, habe ich sehr viel gelernt, sie beherrschte auch gut die so wichtige Kontaktpflege“, blickt Herminghaus zurück. Industriegrafiken, Arbeiten für Modekataloge und Zeitschriften, Anzeigengestaltungen, Tonbildfolgen für Degussa und die Gewerkschaften von Post und Eisenbahn, Arbeiten für Bausparkassen sowie zahlreiche Werbeaufträge sicherten das Einkommen der Familie. Nachdem er 1986 zwei Wettbewerbe gewonnen hatte, die von der Werbeabteilung der Firma Degussa ausgeschrieben worden waren, erhielt er fortan Gestaltungsaufträge von sechs Fachbereichen dieses Unternehmens.

Kontakt nach Königstein über Helmuth Halbach

Ab 1998 wurde er von dem Königsteiner Buchbinder Helmuth Halbach (zusammen mit Karlheinz Bölling) mit der grafischen Gestaltung der jeweiligen Jahresausgaben des Unternehmens beauftragt – und so schließt sich langsam der Kreis. Denn Helmut Halbach, der auch Goldene Bücher für den Deutschen Bundestag gebunden hatte, stellte seine Buchbinderkunst auch für die Stadt Königstein zur Verfügung – und so kam der Künstler und Kalligraph Udo Herminghaus ins Spiel, der zu dieser Zeit in Liederbach lebte und arbeitete und dem die Stadt Königstein inwischen so viele wunderbare Einträge in ihr Goldenes Buch zu verdanken hat.

2010 verstarb seine Ehefrau Lore. „Malerei, Kalligraphie und Grafik, auch Computergrafik, können ein gemeinsames Leben nicht ersetzen – aber sie bieten immer neue Aufgaben für Konzentration und eigenes Erleben“, sagt Herminghaus.

Die Stadt Königstein gratuliert sehr herzlich zu seinem Geburtstag und wünscht sich noch viele, viele Einträge von ihm in ihrem Goldenen Buch!

Titelbild: Udo Herminghaus.

Bild 2: Kalligraphie und Zeichnung: Nur eines der vielen Werke für das Goldene Buch der Stadt von Udo Herminghaus.

- - - - - - - - - - -

22.5.2017