Königstein im Taunus

Alle angemeldeten Kinder berufstätiger Eltern haben einen Hortplatz

Eine erfreuliche Mitteilung vermeldet der Fachdienst Kinderbetreuung: Alle für den Hort angemeldeten Kinder, deren Eltern eine Arbeitsbescheinigung vorgelegt hatten, haben im Hortjahr 2017/2018 einen Platz erhalten.

Dies hatte Bürgermeister Leonhard Helm bereits im Vorfeld immer wieder zugesagt. Dennoch musste sich die Verwaltung mit einer Vielzahl von Rückfragen besorgter Eltern sowie Leserbriefen auseinandersetzen, die diese Zusage in Frage stellten. „Dies war wenig hilfreich“, betont Helm.

Die gute Koordination der Hortleitungen und der Fachdienststelle im Rathaus hatten wie seit vielen Jahren das Ergebnis erneut sichergestellt. Obwohl es keinen Anspruch auf eine Nachmittagsbetreuung gebe, seien wieder alle angemeldeten Kinder von berufstätigen Eltern in den Horteinrichtungen untergebracht.

Damit habe sich die Zahl von Schulkindern mit Nachmittagsbetreuung seit 2006 mit nur 75 Kindern innerhalb von zehn Jahren um fast das Sechsfache erhöht. Aus drei Hortgruppen wurden fünf, zusätzlich entstanden zwei Betreuungszentren mit fünf Gruppen in Schneidhain und Mammolshain, zwei weitere Gruppen in Falkenstein sowie die Bilinguale Grundschule mit etwa 180 Plätzen.

„Anders als immer wieder kolportiert, zeigen die Zahlen, welch hohen Stellenwert die Kinderbetreuung im Königsteiner Rathaus hat“, so Bürgermeister Helm.
- - - - - - - - - - -
27.6.2017