Königstein im Taunus

Auf verwunschenen Spuren im alten Forstgarten

Am Samstag, 10. Juni gibt es eine außergewöhnliche Themenwanderung, die durch ein geheimnisvoll anmutendes Waldstück zwischen Hardtberg und Mammolshain führt.

Eine Vielzahl von verschiedenen, teilweise auch exotischen Bäumen, zeugt davon, dass es sich hier nicht um „normalen“ Wald handelt. Vor wahrscheinlich mehr als 300 Jahren wurde hier ein heute nahezu vergessener Forstgarten angelegt, der der Aufzucht von Bäumen und Sträuchern diente. Von hier aus erfolgten Baum- und Pflanzenlieferungen in die Umgebung, aber auch in Königstein stammen vermutlich noch einige sehr alte Bäume aus diesem Forstgarten. Der vor 20 Jahren hier geschaffene Waldlehrpfad, der mit Erläuterungstafeln einzelne, auch außereuropäische Bäume vorstellte, wurde mittlerweile wieder von der Natur zurückerobert.

Johannes Schiesser vom Obst- und Gartenbauverein Mammolshain wird über die Anlage des „Gartens“ und den Baumbestand einst und jetzt berichten, Stadtarchivarin Beate Großmann-Hofmann stellt historische Hintergründe des Geländes vor und berichtet von Lieferungen, die einst von hier aus zu Gartenbesitzern in der ganzen Region gingen.

Zu diesem besonderen Waldspaziergang ist festes Schuhwerk erforderlich!
Der Spaziergang beginnt um 14.30 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz Mammolshain, Am Hasensprung.
- - - - - - - - - - -
6.6.2017