Königstein im Taunus

Neues Dienstfahrzeug fährt mit Strom

Die kürzlich erfolgte Übergabe eines schicken kleinen Elektro-Autos des Frankfurter Startup-Unternehmens mobileeee GmbH an die Königsteiner Stadtverwaltung ist nach dem Wunsch von Bürgermeister Leonhard Helm der Start in den Aufbau einer Elektro-Flotte für die Stadt. Aber nicht nur für die Verwaltung, sondern auch für Königsteiner Bürger.

Vor wenigen Tagen wurde der symbolische Autoschlüssel übergeben, der wirklich nur symbolisch ist, denn einen echten Schlüssel wird es nicht mehr geben. Der E-Zoe von Renault wird nach Online-Anmeldung und Freigabe mittels einer App auf dem Smartphone in Kombination mit dem Führerschein geöffnet und startet mit einem elektronischen Eingabegerät.

Zunächst hat die Stadt Königstein einen Leasing-Vertrag für ein Auto abgeschlossen, das als Dienstfahrzeug für städtische Mitarbeiter eingesetzt wird. Aber voraussichtlich Mitte Mai wird es ein zweites E-Mobil geben, das dann im öffentlichen e-Car-Sharing auch für Königsteiner Bürger zur Verfügung stehen soll. Dazu wird es dann noch gesonderte Informationen geben.

Im Portfolio des Unternehmens mobileeee, das 2016 den Frankfurter Gründerpreis gewonnen hat, sind noch weitere, sehr interessante Fortbewegungsmittel mit Stromantrieb zu finden, darunter E-Fahrräder und E-Roller. Auch diese Angebote will sich Bürgermeister Helm genau ansehen…

Bildunterschrift:
Vertreter der Stadt Königstein und der Firma mobileeee gruppieren sich bei der symbolischen Schlüsselübergabe um den neuen E-Zoe von Renault, der allein mit Strom angetrieben wird.
- - - - - - - - - - -
7.2.2017