Königstein im Taunus

Königsteiner Stadtführung

1215 wird „Kunegistein“ das erste Mal urkundlich erwähnt. Rund einhundert Jahre später werden der kleinen Siedlung unterhalb der Burg die Stadtrechte verliehen.

In diesen 800 Jahren ist viel passiert: so wurde die Burg ein Residenzschloss und später eine der größten Festungsanlagen Deutschlands. Nach der Sprengung durch französische Soldaten im Jahr 1796 beherrscht die Burgruine immer noch weithin sichtbar die Stadt Königstein.
Nicht nur die Ruine, sondern auch viele Gebäude, darunter das Alte Rathaus in der Altstadt und das Luxemburger Schloss, sind Zeugen der vielseitigen und beeindruckenden Geschichte Königsteins, zu der auch die Entwicklung zum  Heilklimatischen Kurort gehört. Darüber, aber auch über für die Stadtgeschichte wichtige Persönlichkeiten wie Graf Ludwig von Stolberg (1505-1574) oder Herzog Adolf von Nassau (1817-1905), wird während der Stadtführung am Dienstag, 2. August, unterhaltsam berichtet.

Die etwa 90-minütige Stadtführung ist ein Angebot der Kur- und Stadtinformation Königstein. Dort - in der Hauptstraße 13a - ist um 16.00 Uhr auch der Treffpunkt. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.
- - - - - - - - - - -
26.7.2016