Königstein im Taunus

Vom Ministerpräsidenten ausgezeichnet: Kinder als Lebensretter

Athir (10), Arij (12) und Amjad (12) aus Königstein sind Lebensretter. Dafür bekamen sie jetzt eine Belobigung in Form einer Urkunde von Ministerpräsident Volker Bouffier.

In einer kleinen Feierstunde im Haus der Begegnung überreichte Bürgermeister Leonhard Helm den Kindern die besondere Urkunde aus Wiesbaden und legte noch Gutscheine von TicTacToy obendrauf. 

„Die Geschwister haben vorbildlich gehandelt, durch ihre Umsicht und schnelles Reagieren wurde ein Menschenleben gerettet“, so der Bürgermeister stolz auf die Königsteiner Schülerinnen und Schüler.

Gerettet wurde ALK-Politikerin Dr. Hedwig Schlachter. Die sportliche Frau kam vom Joggen zurück, setzte sich, um kurz Auszuruhen. „Dann bin ich einfach umgekippt, war nicht mehr ansprechbar“, sagt sie. 

Die drei Geschwister, die nach der Schule bei ihr waren, versuchten sofort zu helfen. Amjad erzählt: „Sie konnte nicht sprechen, lag regungslos auf der Seite. Wir wollten sie umdrehen, doch das war zu schwer. Zum Glück kannte meine Schwester die Telefonnummer vom Rettungsdienst.“ Die drei behielten einen kühlen Kopf und handelten schnell und verantwortungsvoll. 

112 – die Nummer des Notrufs wurde gewählt und die Situation geschildert, die richtige Adresse genannt. Amjad erinnert sich: „Ich bin dann ganz schnell vorne zur Straße gelaufen, damit der Rettungswagen uns gleich findet.“ Zum Glück ging die Geschichte gut aus. Die Juristin: „Wochenlang lag ich im Koma. Heute geht es mir gut. Die Ärzte haben die schnelle und überlegte Reaktion der Kinder sehr gelobt, denn es ging wirklich um Minuten. Eine Verzögerung hätte ich wohl nicht überlebt. Diese Kinder sind meine Schutzengel.“

Die jüngste Schwester geht in die Königsteiner Grundschule, die älteren Zwillinge aufs Taunusgymnasium. Schlachter: „Sie sind alle ein Vorbild. Jedes Kind sollte schon früh den Notruf 112 kennen, um Hilfe zu holen. Ich bin sehr stolz und dank-bar für diese drei wunderbaren Menschen.“