Königstein im Taunus

Königstein wandert wieder

Die Königsteiner Kur- und Stadtinformation wagt den Start in die Saison 2021 mit ihren Themenwanderungen- und -führungen.

Organisator Christian Bandy von der Kur- und Stadtinformation: „Wir hatten viel optimistischer geplant und daher leider schon einige Führungen im April und Mai ausfallen lassen müssen. Umso schöner ist es, dass wir endlich wieder rund um und durch unser schönes Königstein wandern und führen können.“

Gestartet wird am nächsten Freitag, 28. Mai, um 16.00 Uhr, mit einer „kleinen Heilklima-Wanderung“ – der ersten des Jahres. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf zehn Personen.

An Fronleichnam, 3. Juni, geht es in aller Frühe weiter mit der nächsten Wanderung – der ersten "großen" Heilklima-Wanderung. Um 10.00 Uhr startet die rund 7 km lange Tour in die Höhenlagen vorm Rothenhang. Die erste Stadt- und Burgführung des Jahres findet statt am Sonntag, 6. Juni, 15.00 Uhr.

Bandy: „Wenn sich die Lage hält und sich alle so besonnen und vernünftig verhalten, dass keiner wieder eine Notbremse ziehen muss, darf man sich auf viele weitere „kleine“ und „große“ Heilklima-Wanderungen freuen, auf denen die ausgezeichnete Luft und die besonderen klimatischen Bedingungen unseres Heilklima-Parks genossen und gesundheitsprophylaktisch genutzt werden können.“

Auch klassische geführte Wanderungen, etwa in den über 400 Jahre alten Forstgarten in Mammolshain oder durch die beeindruckenden Edelkastanienhaine, sowie die stundenlange Herbstwanderung im Heilklima-Park stehen auf dem Programm.

Ebenso die beliebte Nachtwanderung, die allein im Licht des Vollmondes zum Sonnenaufgang am Altkönig führt, eine Wanderung mit dem HessenForst, die den Wald im (Klima-)Wandel thematisiert, eine Wanderung mit dem Königsteiner Wassermeister, die sich der Königsteiner Wassergewinnung und -versorgung widmet und eine Wanderung am Feldbergkastell hat das Wirken der Römer im Taunus zum Thema.

Aber nicht nur um Königstein herum - auch innerorts wird einiges geboten. So nimmt beispielsweise Stadtarchivarin Dr. Alexandra König während der Tage der Industriekultur das Königsteiner Verkehrsnetz unter die Lupe und Stadtarchivarin a. D., Beate Großmann-Hofmann, führt über den jüdischen Friedhof in Falkenstein. Heimatkundler Hermann Groß gibt die Geschichte der Falkensteiner Burg und mitunter sagenhafte Geschichten, die man sich sonst noch über den Falkensteiner Hain erzählt, Preis.

Ein buntes, vielfältiges Programm, das für jeden Geschmack etwas bereithält. Ein Programmheft gibt es in diesem Jahr nicht – aber alle Termine finden sich im Online- Veranstaltungskalender der Stadt Königstein im Taunus und werden zeitnah veröffentlicht. Bandy: „Wir wünschen schon jetzt viel Vergnügen.“

 

Ähnlich wie im vergangenen Jahr wird die Teilnahme an einige Bedingungen geknüpft sein: Eine vorherige Anmeldung, eine begrenzte Teilnehmerzahl, Angabe von Adress- und Kontaktdaten und natürlich die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln.

Auch ein Negativ-Test (max. 24 Stunden alt), ab Stufe 2 zwar nur empfohlen, ist erforderlich – bietet er doch eine etwaige Gewissheit, dass von den Teilnehmern zumindest zum Zeitpunkt der Veranstaltung nur eine geringe Infektionswahrscheinlichkeit ausgeht. Gesunde oder Genesene sind von der Testverpflichtung befreit, wenn sie ihren Status belegen können. 


Für weitere Auskünfte und/oder zur Anmeldung zu den Wanderungen und Führungen steht das Team der Kur- und Stadtinformation gerne zur Verfügung: (0 61 74) 202 251