Königstein im Taunus

Einführung einer Parkraumbewirtschaftung

Das Kurbad Königstein (Le Cannet-Rocheville-Straße 1, 61462 Königstein im Taunus) hat beschlossen, ab dem 01. Juni 2021 Parkgebühren für die Parkplätze am Kurbad einzuführen. Diese Maßnahme ist notwendig, da die kostenfreien Parkmöglichkeiten zunehmend für Aufenthalte im Stadtzentrum oder einen Besuch der nahegelegenen Burg Falkenstein genutzt wurden.

Auf den 140 Stellplätzen können die Gäste des Kurbads ab dem 1. Juni für eine Gebühr ab einem Euro parken.  Für die Badegäste ist die Entrichtung der Parkgebühr an einem Pay-By-Plate Automaten mittels Kennzeicheneingabe im Inneren des Bades neben dem Kassenbereich möglich. Über ein großes Touch-Display können die Besucher ihr Kfz-Kennzeichen eingeben. Hierfür muss der Besucher sein Kennzeichen kennen oder es sich zumindest kurzfristig merken bzw. notieren. Durch die Eingabe wird der Parkvorgang digitalisiert. Dies bringt den großen Vorteil mit sich, dass der Besucher sich den Weg zurück zum Auto spart, da kein Parkschein im Fahrzeug ausgelegt werden muss und die Erholung im Bad somit früher beginnen kann.

Externe Parker sollen angelehnt an den Tarif in der Innenstadt eine angepasste Gebühr zahlen: Die ersten 30 Minuten sind frei. Für jede angefangene Stunde fällt eine Gebühr von einem Euro an. Der maximale Tagessatz beträgt fünf Euro. Für die Zeit von 22:00 bis 07:00 Uhr gibt es einen Nachttarif in Höhe von vier Euro, so dass die Fläche auch nachts genutzt werden kann. Der Parkscheinautomat für externe Parker befindet sich auf der Parkfläche. Weiterhin besteht für diese Nutzergruppe die Möglichkeit des Handyparkens. An beiden Automaten wird es Münz- und Kartenzahlung geben.

 

Die Parkraumbewirtschaftung startet ab dem ab dem 1. Juni schrittweise und dialogorientiert mit einer zweiwöchigen Hinweisphase, um allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, sich an die neue Parkordnung zu gewöhnen. In den darauffolgenden beiden Wochen wird dann ab dem 15. Juni bei Nicht-Beachtung der Parkregeln eine reduzierte Vertragsstrafe in Höhe von 9,90 Euro fällig und nach weiteren zwei Wochen erfolgt ab dem 29. Juni die volle Vertragsstrafe in Höhe von 24,90 Euro. Es werden auf den Parkflächen 11 Hinweisschilder und 4 AGB Schilder gut sichtbar angebracht, um über die neue Parkplatzregelung zu informieren.

 

Die Bewirtschaftung der Parkscheinpflicht führt das Unternehmen fair parken mit Sitz in Düsseldorf durch, das für die Betreuung von bundesweit etwa 1.300 Parkflächen, darunter zahlreiche Gesundheitseinrichtungen, ein professionelles Bewirtschaftungsmanagement entwickelt hat. Geschulte und qualifizierte Mitarbeiter von fair parken sorgen durch die Kontrollen dafür, dass die Parkordnung eingehalten wird. Das Service-Team von fair parken ist bei Rückfragen telefonisch unter 0211 95 43 37 11 von Montag bis Samstag direkt zu

erreichen. Alternativ ist auch eine Kontaktaufnahme per Email unter möglich.