Königstein im Taunus

Radroute durch das Braubachtal

Die Sanierung der beschilderten Radroute durch das Braubachtal zwischen Kelkheim-Hornau und Königstein-Schneidhain ist abgeschlossen

In den vergangenen drei Jahren wurde der schadhafte Weg durch das Braubachtal auf einer Länge von gut 1,5 km grundlegend saniert, so dass er jetzt in einem besseren Zustand als je zuvor von Radlern und Spaziergängern genutzt werden kann.

 Begonnen wurde mit der Maßnahme im Jahre 2018 mit dem 850 m langen Abschnitt vom Beginn des Weges am Liederbachtal bis oberhalb des Braubachweihers. Für diesen ersten Abschnitt wurden rund 9.000 € aufgewandt.

 In diesem Jahr wurde auf etwa 700 m Länge der weitere Wegeverlauf bis kurz vor Schneidhain saniert. Zunächst wurden im vergangenen Winter Büsche und Bäume mit einem Kostenaufwand von 3.200 € von einem Ruppertshainer Fachbetrieb zurückgeschnitten, welche in den vergangenen Jahrzehnten in den Luftraum über den Weg hinein gewachsen waren.

 Darauf aufbauend wurde nach der Vegetationszeit Mitte Oktober auf einer Länge von 670 m der Wegeverlauf auf Hornauer Gemarkung mit Kosten von knapp 12.000 € neu geschottert und abgesandet.

 Zum Abschluss der Gesamtmaßnahme wurde im November das etwa 30 m lange Steilstück im Bereich der Gemarkungsgrenze zu Schneidhain asphaltiert. Die Steilstrecke führte in der Vergangenheit dazu, dass während jedem stärkeren Regen der Schotterbelag tiefer ausgespült wurde. Dadurch kam es zu Gefährdungen für den Radverkehr. Deshalb wurde mit Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörde entschieden, diesen kurzen Abschnitt zu asphaltieren.

 Die Maßnahme entstand in Kooperation mit der Stadt Königstein, da die Grenze zwischen Kelkheim und Königstein im unteren Drittel der Steilstrecke den Weg kreuzt. Hierfür sind Kosten in Höhe von rund 7.500 € gekostet. Davon trägt die Stadt Königstein im Verhältnis des betroffenen Gemarkungsgebietes einen Anteil von 2/3.

 Bürgermeister Albrecht Kündiger: „Die Radwegeverbindung zwischen Hornau und Schneidhain durch das schöne Braubachtal ist ein gern radgefahrener und gelaufener Weg durch das Naherholungsgebiet. Mit dem Ausbau machen wir das Radfahren zwischen den beiden Städten noch attraktiver. Ich danke meinem Bürgermeisterkollegen Leonhard Helm und seinem Team für die gute Zusammenarbeit.“

 Als aktiver Radfahrer ergänzt dieser: „Anstatt entlang an der Bundesstraße kann man nun bequem und landschaftlich wunderschön nach Hornau und Kelkheim kommen. Ich habe diesen Weg auch schon für dienstliche Termine im Kelkheimer Rathaus genutzt – jetzt wird das sehr viel bequemer“!