Königstein im Taunus

Ausrufung der Trinkwasserknappheit gemäß Gefahrenabwehrverordnung

Die aktuell extrem angestiegenen Trinkwassertagesverbräuche von fast 4.000 m³ erfordern dringend Gegenmaßnahmen. Der Verbrauch lag Anfang Juni noch bei moderaten 2.500 m³ pro Tag und hat sich durch die Witterung mit den hohen Temperaturen innerhalb weniger Tage um ca. 60 % gesteigert. Solch hohe Verbräuche können nicht über einen längeren Zeitraum durch die eigene städtische Wasserversorgung abgedeckt werden. Eine Erhöhung des Fremdwasserbezuges über den Wasserbeschaffungsverband Taunus ist nur sehr eingeschränkt möglich.

4.000 m³ entsprechen in etwa einem Tagesverbrauch von 230 Liter pro Einwohner und Tag. Der Normalverbrauch liegt bei ca. 140 Liter pro Einwohner und Tag. Für die Deckung des Trinkwasserbedarfs ist das für die Stadtwerke als Trinkwasserversorger entschieden zu viel.

 

Die Stadtwerke der Stadt Königstein im Taunus sehen sich deshalb gezwungen hier frühzeitig gegenzusteuern und gemäß Gefahrenabwehrverordnung die Trinkwasserknappheit (Stufe 1 der Gefahrenabwehrverordnung) auszurufen.

 

Bei Trinkwasserknappheit dürfen keine Wege, Rasen- und Grünflächen über 200 m² aus dem öffentlichen Trinkwassernetz, sondern nur aus Zisternen oder privaten Brauchwasseranlagen bewässert werden.

Es ist weiterhin verboten, private Schwimmbecken mit einem Volumen von über 25 m³ und Zisternen aus der Trinkwasserleitung zu befüllen bzw. nachzufüllen.

 

Der Bedarf für die Gartenbewässerung sollte generell über Regenwasserzisternen gedeckt werden. Eine entsprechende Regenwassersatzung und ein Förderprogramm für den nachträglichen Einbau einer Zisterne wurden durch die Stadt Königstein in den letzten Monaten erstellt und in Kraft gesetzt.

 

Die Bevölkerung wird hiermit nochmals eindringlich um einen sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser aus dem öffentlichen Versorgungsnetz gebeten, damit weitere Einschränkungen und die Ausrufung des Wassernotstandes (Stufe 2 der Gefahrenabwehrverordnung) nicht erforderlich werden. In diesem Zusammenhang muss an die Sommerzeiträume der letzten Jahre erinnert werden. Auch hier kam es infolge eines unvernünftigen Verbrauchsverhalten zu extremen Problemen in der städtischen Trinkwasserversorgung.

 

Die vollständige Gefahrenabwehrverordnung kann auf der Homepage der Stadt Königstein unter Rathaus – Stadtrecht – Gefahrenabwehrverordnung – Trinkwassernotstand eingesehen und runtergeladen werden.