Königstein im Taunus

40 Jahre im Dienst der Stadt

Betriebshofmitarbeiter Michael Makel wurde jetzt von Bürgermeister Leonhard Helm für 40-Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Stadt Königstein ausgezeichnet.

Es gab in einer kleinen Feierstunde eine Urkunde vom Bürgermeister und einen Korb mit leckeren Delikatessen. Im Mai 1981 fing er als junger Mann als Mitarbeiter beim Betriebshof an. Makel erinnert sich: „Damals mussten wir noch sehr viele Arbeiten per Hand ausführen. Die Straße wurde gefegt, der Schnee zum Teil geschaufelt. Heute gibt es für alles Maschinen und Fahrzeuge, was die Arbeit heute natürlich leichter macht.“

Von Oktober 1989 bis Juni 1994 ging Makel zu den Königsteiner Stadtwerken, ließ sich dann wieder zurück versetzten. Seine Leidenschaft ist das Radfahren – heute noch hält er sich mit Radfahren fit. „So lange es geht ohne Akku“, lacht er. Jahrelang war er als Amateur bei den großen Sportereignissen mit dabei. Auf seiner Hausstrecke „Rund um den Henninger Turm“ kannte er sich aus, in Frankreich und Italien trat er ebenfalls heftig in die Pedale. „Von Eppstein nach Königstein mit den Rad zur Arbeit, das war für mich nie ein Problem.“ 40 Dienstjahre hat Makel jetzt schon hinter sich aber Schluss ist noch nicht. „Solange ich fit bin, mache ich weiter. Ein paar Jahre bis zur Rente sind es ja noch“, sagt Makel.