Königstein im Taunus

Einschränkungen wegen der Baustelle auf der B455

Die Arbeiten auf der Wiesbadener Straße gehen voran, gestern war der Kampfmittelräumdienst vor Ort und es war für alle gesperrt. Die Umleitung über Ruppertshain verursacht im Moment keine größeren Probleme, was auch dem Beginn der hessischen Sommerferien geschuldet ist.

Bis voraussichtlich zum 28. August 2021 wird hier die Fahrbahn instand gesetzt.

Die Erneuerung der Asphaltdeckschicht wird im Auftrag von Hessen Mobil durchgeführt und es kommt für die Anwohnerinnen und Anwohner zu Einschränkungen. Durch die Vollsperrung ist im Bereich der Baustelle nur eingeschränkter Anliegerverkehr möglich und es können, wie gestern(Dienstag), baubedingte Wartezeiten auftreten. „Bitte stellen Sie sich auf die Behinderungen ein“, schreibt die ausführende Firma Eiffage Infra-Südwest GmbH den Bewohnerinnen und Bewohnern.

Weiter heißt es: „Während den Fräsarbeiten und den Schadstellen Erneuerung bzw. für den Einbau der Asphaltbetondecksicht ist die Befahrung der B 455 nicht möglich.“

Diese Arbeiten werden an folgenden Tagen durchgeführt: 26.07.21 bis einschließlich 29.07.21 und 11.08.21 bis einschließlich 17.08.21.

 

Bei so großen Projekten kann man Einschränkungen nicht vermeiden. Die Stadt Königstein geht bei ihren Bauprojekten allerdings etwas anders vor. Vor der Baustelleneinrichtung gibt es eine Versammlung mit den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern und es wird versucht, die Einzelheiten zu klären. Dann gibt es natürlich auch ein Anschreiben und einen Ansprechpartner bei der Stadt und bei Baubeginn auch beim beauftragten Bauunternehmen..

Auf Straßenbaustellen, die von Hessen Mobil betrieben werden, hat die Stadt keinen direkten rechtlichen Einfluss, da es sich um Bundesstraßen und Landesstraßen handelt.

Der Bauleiter von Hessen Mobil sagte, die Anwohnerdurchfahrt sei geklärt. Es gäbe allerdings Zeiten, in denen auch das nur eingeschränkt möglich sein. Außerdem sollten die durchfahrenden Autos zu den Häusern zwingend Schrittgeschwindigkeit fahren.

Die ausführende Firma hat zudem im Anwohnerschreiben zugesagt: Die Müllentsorgung findet wie gewohnt an den bekannten Tagen statt. Bürgermeister Leonhard Helm: „Bleibt zu hoffen, dass die Arbeiten zügig abgeschlossen werden und demnach auch die Behinderungen schnell enden können.“