Königstein im Taunus

Jugendbefragung endet

Rund 1700 Briefe wurden jetzt an die 14- bis 24-jährigen Königsteinerinnen und Königsteiner aus dem Rathaus verschickt. Grund: Die Meinung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist gefragt. Bürgermeister Leonhard Helm: „Wir sind neugierig auf unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Stadt und die Politik möchte gerne wissen, was ihnen in Königstein gefällt, was fehlt und wie wir sie beteiligen können.“

Die Jugend bekam das Schreiben von Bürgermeister Leonhard Helm mit der Bitte, sich doch zehn Minuten Zeit für eine Online-Befragung zu nehmen. Jeder bekam einen Link und einen individuellen Teilnehmercode zugeschickt mit dem man dann Fragen zur Königsteiner Jugendarbeit beantworten und Wünsch äußern kann. Die eingegebenen Daten werden direkt bei der Anmeldung anonymisiert und entsprechend der Datenschutzbestimmung behandelt. 

Noch bis zum 7. Juli 2021, kurz vor den Sommerferien, können sich die angeschriebenen Jugendlichen beteiligen. Die Resonanz ist bisher sehr positiv und die Beteiligung gut.