Königstein im Taunus

Gedenken des tragischen Flugzeugsabsturzes

Vor 50 Jahren ereignete sich ein tragisches Unglück in Königstein am Taunus am 798 hohen Altkönig nahe des Stadtteils Falkenstein. Am 22. Januar 1971 zerschellte ein Flugzeug am Berghang, sechs Menschen starben. Jetzt legten Königsteins Stadtverordnetenvorsteher Michael-Klaus Otto (FDP), Königsteins Erster Stadtrat Jörg Pöschl (CDU) und Falkensteins Ortsvorsteherin Lieselotte Majer-Leonhard (CDU) gemeinsam zwei Kränze zum 50. Jahrestag nieder. An der Stelle, an der heute ein Gedenkstein steht, starben auf 650 Meter über NN sechs Menschen, darunter die gesamte Verwaltungsspitze der Stadt Wattenscheid (heute Teil der Stadt Bochum).

Ursprünglich war auf Initiative von Erstem Stadtrat Pöschl eine größere gemeinsame Gedenkfeier der Städte Königstein und Bochum am Absturzort geplant, die jedoch aufgrund der Corona-Pandemie in beiderseitigem Einvernehmen abgesagt wurde, so dass die kleine 3-köpfige Königsteiner Delegation nun auch im Namen der Stadt Bochum am Denkmal vor Ort in aller Stille der Opfer gedachte.