Königstein im Taunus

Die höchste Auszeichnung für Maryam Javaherian

Maryam Javaherian, die Vorsitzende des Ausländerbeirats und Mitglied der CDU-Fraktion in der Königsteiner Stadtverordnetenversammlung, erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens. Die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland erhält die Frau mit iranischen Wurzeln für ihr außerordentliches soziales ehrenamtliches Engagement, mit dem sie schon seit Jahrzehnten viel Gutes in Königstein bewirkt. 

Die engagierte Königsteinerin, die vor mehr als 40 Jahren aus ihrem Land fliehen musste, hat neben anderen Auszeichnungen bereits den Bürgerpreis des Hochtaunuskreises und den Helene-Weber-Preis erhalten, denn seit 2001 ist sie Vorsitzende des Ausländerbeirats und auch Mitbegründerin des „Freundeskreis Asyl“. 

Bürgermeister Leonhard Helm: „Maryam Javaherian ist ein Musterbeispiel gelungener Integration. Sie zeigt, wie positiv ehrenamtliches Engagement zum Wohle aller wirkt, denn Integration und Bildung sind zwei Grundpfeiler für eine tolerante und offene Gesellschaft. Ich freue mich über die Auszeichnung für unsere liebenswerte und einsatzfreudige Königsteinerin.“ 

2001 begann die Mutter zweier Kinder als Vorsitzende des Ausländerbeirats Menschen unterschiedlichster Herkunft in Königstein zu integrieren. Ihr wichtigstes Ziel dabei ist immer die Bildung und das Erlernen der deutschen Sprache. Sie initiiert Unterrichtsangebote für Kinder und Erwachsene. Hausaufgabenhilfe und Förderunterricht für Kinder und Jugendliche gehören ebenfalls dazu. Einmal in der Woche können die in Königstein lebenden Mitbürger mit ausländischen Wurzeln zu einer Sprechstunde ins Rathaus kommen. Freitags berät Javaherian speziell ausländische Mitbürgerinnen und Bürger, hilft beim Ausfüllen von Formularen, bei der Wohnungs- und Jobsuche oder der passenden Schule für die Kinder.

Maryam Javaherian: „Ich musste vor mehr als 40 Jahren mein Land verlassen und Deutschland hat mir viel gegeben. Mit meiner ehrenamtlichen Arbeit möchte ich etwas zurückgeben.“

Als CDU-Politikerin in der Stadtverordnetenversammlung übernahm sie 2012 politische Verantwortung, ist Mitglied im Ausschuss für Kultur-, Jugend- und Sozialangelegenheiten in Königstein.

Sie sammelt Spenden, organisiert Benefizveranstaltungen und versucht zu helfen, wo sie kann. Sie sagt: „Dabei ist mir nicht wichtig, ob es bereits ansässige Bürgerinnen und Bürger sind oder geflüchtete Asylsuchende. Ich helfe, wo Hilfe gebraucht wird“, so die rührige Frau.

Die hohe Auszeichnung wurde ihr per Brief mitgeteilt. Javaherian: „Ich war überrascht und habe mich sehr darüber gefreut. Es ist schön, wenn soziales Engagement gewürdigt wird. Das bringt vielleicht auch andere dazu, sich in der Gesellschaft einzubringen.“ Eine offizielle Übergabe des Verdienstordens sei im Moment nicht möglich, wurde ihr mitgeteilt. „Das könne eventuell im Frühjahr geschehen“, so Javaherian.

Ihre Auszeichnungen:

    • Bürgerpreis der Taunus-Sparkasse in der Kategorie Alltagshelden, 26. September 2011
    • Ehrenurkunde des Landesausländerbeirats Hessen, 2. Juni 2012
    • Helene-Weber Preis in Berlin, 11. Juni 2015
    • Urkunde für besondere Leistungen im Rahmen der Integration des Hochtaunuskreises, 2015
    • Ehrenbrief des Landes Hessen, 12. April 2016
    • Bundesverdienstkreuz, 12. Januar 2021