Königstein im Taunus

Nutzung von Chipkarten mit Online-Ticket möglich

Ab 1. September können sich Chipkarteninhaber (Mehrfach- Jahres- und Quartalskarte) ein Onlineticket buchen, hierfür gibt es jetzt eine eigene Kategorie bei der Buchung im Internet. Mit gültigem QR Code Ticket wird beim Eintritt an der Kurbadkasse wie zum „Normalbetrieb“ der Eintritt von der Chipkarte abgebucht. Pro Entwertung ist die Buchung eines QR Code Tickets unbedingt erforderlich und nur in Kombination QR Code Ticket und Chipkarte an der Kasse einlösbar.

Chipkarten können auch unter Anerkennung ggf. geringerer* Leistung genutzt werden. Geschäftsführer Thomas Rauch: „Wenn das nicht gewünscht wird, empfehlen wir die Buchung eines Tickets zum „Normalpreis“ Wir bitten um Verständnis, das Kartenpfand zurzeit nicht erstattet, und keine Chipkarten gekauft werden können.“

 

Alle Geldwertkarten und (Coupon)-Gutscheine behalten ihre Gültigkeit, Aquakarten werden verlängert, da eine Nutzung erst wieder bei „Normaltbetrieb“ möglich ist.

 

 

Seit 6. Juli hat das Kurbad täglich von 9.30 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet. Zum Schwimmen gibt es drei Zeitfenster, die ausschließlich online über die Homepage des Kurbades www.kurbad-koenigstein.de gebucht werden können: von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr und von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr. Maximal werden pro Schicht 135 Personen in das Kurbad gelassen.

 

Der Eintritt kostet für Erwachsene 9 Euro, Kinder (4 bis 14 Jahren) 6 Euro, Kinder unter 4 Jahren sind frei. „Allerdings braucht jeder Gast ein Onlineticket, auch die Babys. Nur so können wir sehen, wie viele Besucher gleichzeitig im Bad sind“, erklärt Rausch. Pro Buchung sind sechs Eintrittskarten erlaubt.

 

Vor Ende eines Schwimm-Slots gibt es rechtzeitig Durchsagen, dass die Besucher das Bad verlassen können. Danach wird gereinigt bis die nächsten Schwimmer hereinkommen dürfen.

 

Wichtig: Im ganzen Haus herrscht Maskenpflicht. Beim Betreten des Kurbades müssen Masken getragen werden, auf den Gängen und in den Toilettenanlagen ebenfalls. „Im Wasser und beim Duschen können die Masken im Haus natürlich abgesetzt werden“, so der Geschäftsführer. „Bedauerlicherweise müssen wir einen Teil der Gäste immer wieder ermahnen, den Mund-Nasenschutz zu tragen. Bei Nichtbeachtung riskiert der Gast ein Hausverbot.“

 

„Wir sind schon von einigen Gästen für unser Konzept gelobt worden.“ sagt Geschäftsführer Thomas Rausch. Leider müssen die Sauna und das Solarien-Center weiter geschlossen bleiben und es stehen nur sehr eingeschränkt Liegen zur Verfügung. Trotzdem bietet das Kurbad eine schöne Abwechslung, Erholung, einen grandiosen Burgblick aus dem Außenbecken und dient der Regeneration genauso wie dem Schwimmspaß für die ganze Familie.