Königstein im Taunus

Weihnachtsmarkt abgesagt

Trotzdem weihnachtliche Stimmung in der Stadt

 

Im Dezember wird es in Königstein, wie in Frankfurt und allen anderen umliegenden Städten auch, keinen Weihnachtsmarkt geben.

In der vergangenen Magistratssitzung teilte Bürgermeister Leonhard Helm die Entscheidung mit. „Mit großem Bedauern muss ich unseren beliebten Weihnachtsmarkt angesichts der aktuellen Entwicklungen absagen“, so Helm. „Ich hätte es mir für unsere Vereine und alle Königsteiner anders gewünscht, aber die Entwicklung der Corona-Pandemie in den vergangenen Tagen lässt nur diese Entscheidung zu.“

Das sehen auch die anderen Magistratsmitglieder aus allen Parteien so. Helm: „Alle bedauern es, aber die Entscheidung stellt niemand in Frage. In Königstein steht die Begegnung und das nette Zusammensein mit den Mitgliedern der verschiedenen Vereine, den Freunden aus den Städtepartnerschaften und allen Gruppen der Stadtgesellschaft im Vordergrund. Darum geht es hier viel mehr als um den Kommerz.“

Aber gerade das Treffen mit vielen Menschen ist in der derzeitigen Corona-Lage nicht möglich.

Jörg Hormann, Leiter des Stadtmarketings und der Wirtschaftsförderung hat allerdings schon einen Alternativ-Plan in der Tasche. Er sagt: „Natürlich trifft mich die Absage nicht überraschend. Meine Kollegen und ich arbeiten zusammen mit den Königsteiner Einzelhändlern schon an Ideen, wie trotz des fehlenden Weihnachtsmarktes an den Adventswochenenden eine gute vorweihnachtliche Stimmung in der Innenstadt aufkommen kann.“

Bürgermeister Helm: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass das gelingen wird. Die Stadt möchte die Händler gerne in dieser schwierigen Zeit weiterhin gut unterstützen. Auch die Vereine bekommen gerade ein Angebot von uns.“

Für den bislang geplanten Markt hatte die Stadt ein ausgeklügeltes Hygienekonzept vorgelegt, dass sehr gelobt wurde. Wolfgang Riedel vom Förderkreis der Städtepartnerschaft schreib an die Stadt: „“Zunächst einmal ein ganz großes Kompliment und vielen Dank an die Stadt und an alle Beteiligten, die sich für eine Durchführung des Weihnachtsmarktes mit sehr viel Engagement eingesetzt haben.“

Die meisten Vereine sagten schon im Vorfeld, wegen der im Moment geltenden sehr viel höheren Auflagen, ihre Teilnahme ab. Hormann: „Es gibt jetzt aber die Möglichkeit, dass sie sich beim Adventsbummel beteiligen können. Ich hoffe auf viele Zusagen.“