Königstein im Taunus

Sicher mit dem Rad zur Schule - Gemeinsame Aktion des Königsteiner Ordnungsamtes und der Polizei

Viele Schüler innen und Schüler in Königstein fahren auch in der dunklen Jahreszeit mit dem Rad zur Schule. Wie wichtig es ist, mit einem verkehrssicheren Fahrrad zu fahren, zeigen immer wieder Unfälle bei denen ein unbeleuchtetes Rad von Autofahrern übersehen wurde.

Damit den Kindern nichts passiert, gibt es eine gemeinsame Aktion vom Königsteiner Ordnungsamt und der Polizei. Am 26. und 27.10.2020 werden Ordnungsamtsmitarbeiter und Polizisten ein verschärftes Augenmerk auf junge Fahrradfahrer und die ordnungsgemäße Beleuchtung sowie die einwandfreie Ausstattung der Räder richten. Christian Hauck, Leiter des Ordnungsamtes: „Vielen ist gar nicht bewusst, wie schlecht Radfahrer im Dunkeln gesehen werden. Genau darauf wollen wir mit der Aktion aufmerksam machen.

Hier gibt es die Fahrrad-Checkliste für Schülerinnen und Schüler und Eltern:

Eltern sollten das gemeinsam mit ihren Kindern am Rad durchgehen:

  • zwei voneinander unabhängige Bremsen (für Kinder möglichst Hand- und Rücktrittbremse)
  • eine Klingel, die nicht zu leise sein sollte
  • eine Lampe (vorne)
  • ein weißer Reflektor (vorne)
  • ein rotes Rücklicht
  • ein roter Reflektor (hinten). Rücklicht und Reflektor können integriert sein. Ein zweiter Reflektor ist ratsam.
  • vier gelbe Speichenreflektoren (Katzenaugen) oder reflektierende weiße Streifen an den Reifen oder in den Speichen
  • rutschfeste und festverschraubte Pedale, die mit je zwei Pedalreflektoren ausgestattet sind
  • Ein Dynamo ist nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Es sind auch Lampen mit Akku- oder Batteriebetrieb zugelassen.

Hauck: „Ohne diese Ausstattung darf ein Rad nicht im Verkehr gefahren werden. Nur so sind die Kinder sicher unterwegs“

Foto (Stadt Königstein): Christian Hauck, Leiter des Ordnungsamts, schaut sich ein Fahrrad an. „Hier fehlen noch die Katzenaugen. Jetzt ist eine gute Zeit das Rad nachzurüsten.“