Königstein im Taunus

Lichtkunst auf der Königsteiner Burg

Künstlerpaar Kulcsar aus Oberems nutzt am Freitag, den 20.11. die Königsteiner Burg als Lichtkunstobjekt für eine Fotoserie über hessische Sehenswürdigkeiten. Sie sind den Königsteinern nicht ganz unbekannt. Schon im vergangenen Jahr zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes verzauberten sie die Eisdiele Dolomiti in der Kirchstraße mit Hilfe der

Passanten in ein Licht-Kunstwerk. Auch der neue Königsteiner Lichterbogen kommt aus der Oberemser Ideenschmiede.

Die jetzigen Projektionen finden im Rahmen einer coronabedingten Künstlerförderung des Landes Hessens statt, die der Öffentlichkeit Kunst und Kultur digital zugänglich machen soll. Da Events und Veranstaltungen in diesen Zeiten nicht möglich sind, finden die Projektionen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und werden im Nachgang online präsentiert. Dennoch ist es möglich, dass Freitagabend ab ca. 18 Uhr aus der Ferne die bunte Projektion zu sehen sein werden.

Die Lichtkünstler Daniela und Pascal Kulcsar inszenieren insgesamt vier Motive aus der näheren Umgebung mit ihrem Projekt „Flashlines“. Hierbei werden die markanten Flächen und Elemente der Architektur gekonnt in Szene gesetzt und mit bunten geometrischen Formen illuminiert, die sich stets wandeln. Es entstehen faszinierende Portraits der Gebäude. Nachdem die beiden den Hessenpark bereits inszenieren durften geht mit der Königsteiner Burg wieder ein Wunsch in Erfüllung: „Die liebgewonnene Burg begleitet mich schon ein Leben lang und ich freue mich darauf sie erstrahlen zu lassen”, schwärmt Pascal Kulcsar.

Zu sehen sein werden die ersten Bilder auf ihrem Instagram Account @flashlines_light_art und auf Facebook https://www.facebook.com/Flashlines.projection.mapping.

Weitere Informationen über das Kunstprojekt Flashlines finden Sie unter www.flashlines.net.