Königstein im Taunus

Tatort Königstein

Die Ferien des Monsieur Murot

 

Tatort-Kommissar Felix Murot, alias Ulrich Tukur, macht Ferien im schönen Kurort Königstein. Damit wird die beschauliche Kurstadt zum Mord-Schauplatz.

Auf der Terrasse des Kurhauses Villa Borgnis wurde, wie auch an anderen Orten, tagelang gedreht. Gleich zu Beginn des spannenden Krimis nimmt genau dort im Kurpark das Unheil seinen Lauf: Kaum ist Felix Murot in seinen Ferien angekommen und lässt es sich im Garten des örtlichen Restaurants gut gehen, knallt ihm die gereizte Bedienung eine Haxe auf den Tisch, die er nicht bestellt hat. Die Kellnerin verwechselt ihn mit dem Gebrauchtwagenhändler Walter Boenfeld, der ebenfalls im Restaurant sitzt und auf sein Essen wartet. Murot und Boenfeld begegnen sich und trinken, beseelt vom Doppelgänger-Aufeinandertreffen, ein paar Gläschen Wein zu viel. Am nächsten Tag ist Boenfeld tot, liegt überfahren auf einer Landstraße. Murot schlüpft in die Rolle des Gebrauchtwagenhändlers und fängt an, in und rund um Königstein zu ermitteln. Neben Ulrich Tukur spielen auch Barbara Philipp, Anne Ratte-Polle (als Ehefrau des ermordeten Gebrauchtwagenhändlers) und unter anderen Moritz Führmann und Michael Hanemann mit.

Den Tatort „Die Ferien des Monsieur Murot“ zeigt die ARD am Sonntag, 22. November um 20.15 Uhr im Ersten Programm.