Königstein im Taunus

Sturmschäden bitte melden

Bürger sollten auf Sturmschäden, wie gefährlich herabhängende Äste und entwurzelte Bäume achten. Im Moment sollten die Waldgebiete und auch das Woogtal besser gemieden werden. Unter der Mail  können die Bürger gerne umgefallene Bäume, herabhängende Äste und anderes melden. Bördner: „Wir freuen uns über Hinweise, denn wir können gar nicht überall sein.“

Mit Windstärken weit über 8 fegte gestern der Sturm über Königstein. Erwischt hat es Königstein, Mammolshain und Falkenstein. „Schneidhain blieb weitgehend verschont. Direkt am Feldberg richtete der Sturm ebenfalls große Schäden an“, berichtet Oliver Bördner, Leiter des städtischen Betriebshofs.

Mit 20 Mitarbeitern ist er im Moment unterwegs, um die groben Schäden zu beseitigen. Straßen im Stadtgebiet,  Burghain und die Anlagen, wie der Kurpark, sind zuerst dran. Bördner sagt: „Wir werden noch mindestens vier Wochen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Das war massiv.“

Für Ansprüche im Schadensfall gilt, wenn ein Sturm Windstärke 8 überschreitet, ist das höhere Gewalt und die Schäden können nur bei der eigenen Haus- und Gebäudeversicherung geltend gemacht werden.