Königstein im Taunus

Neue Sonderführungen im Veranstaltungsprogramm

Die Stadt Königstein freut sich, dass sie ein immer größeres Freizeit- und Kulturangebot anbieten kann. Zwei echte Geheimtipps kommen jetzt dazu: Stadtarchivarin Dr. Alexandra König hat kurzfristig für den Sommer neue Sonderführungen vorbereitet.

Am 6.8.2020 lädt sie um 18.00 Uhr zu der Führung „Von Schmuckplätzen und Englischen Gärten. Die innerstädtischen Parks in Königstein“ ein. Königstein ist nicht nur in eine wunderbare Landschaft eingebettet, gestaltetes Grün durchzieht das gesamte Stadtgebiet. Viele Parks wurden im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert von Privatleuten zusammen mit ihren Villen beauftragt. Öffentliche Anlagen zur Erholung und Erbauung von Bewohnern und Kurgästen kamen hinzu.

Bei der Freiluft-Führung stellt die versierte Fachfrau König unterschiedliche Gärten im Zentrum Königsteins vor, darunter den ehemaligen Landschaftspark der Familie Borgnis, den heutigen Kurpark, die Herzog Adolph-Anlagen oder die kleinen Plätze an der Limburger Straße. Dabei spannt Stadtarchivarin den Bogen von den historischen Anfängen in den Gartenterrassen der Mainzer Erzbischöfe bis zur modernen Kunst und lädt zu einem Streifzug durch die wechselnden Moden in der Gartengestaltung ein.

Einen Monat später, am 9.9.2020, um 18.00 Uhr richtet sich der Blick auf die „Königsteiner Gesundheitsindustrie“. So der Titel der Führung, die König im Rahmen der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ anbietet.

Als die Städte in der Zeit der Industrialisierung anwuchsen und sich die Lebensbedingungen in den dicht besiedelten Vierteln verschlechterten, wuchs das Verständnis für die Heilkraft einer naturbelassenen Umwelt. Wasser- und Lufttherapien wurden erprobt. In der kühlen, reinen Luft am Südhang des Taunus entstanden Sanatorien für Lungenkranke, denn die Luftkur war lange Zeit das probate Mittel gegen die grassierende Tuberkulose. Auch nach der Entdeckung des Penicillins blieben Aufenthalte im Heilklima der Kurorte Königstein und Falkenstein für Erholungssuchende und Rekonvaleszente empfehlenswert und ließen eine entsprechende Infrastruktur entstehen. Die Führung im September zeichnet die Entwicklung der Luftkur des 19. Jahrhunderts bis heute nach und führt zum heutigen Hotel Falkenstein Grand und die Asklepios-Klinik in Falkenstein.

Die Sonderführungen können nur unter Einhaltung des jeweils aktuellen Coroana -Sicherheitskonzepts durchgeführt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung zwingend erforderlich unter Telefon (0 61 74) 202 251. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.