Königstein im Taunus

Kurbad geöffnet, aber nicht alle Sonderwünsche können erfüllt werden

Seit Montag ist das Kurbad geöffnet, das Angebot wird gut angenommen. Am ersten Tag kamen gleich über 100 Besucher. Geschäftsführer Thomas Rausch: „Das Angebot wird gut angenommen, die Besucher freuen sich sehr, dass sie wieder Schwimmen können.“ 

Damit der Schwimmbetrieb im Kurbad möglich ist, gibt es im Moment Sonderregelungen bei denen auch keine Ausnahmen gemacht werden können. Rausch: „Viele Gäste haben die Öffnung des Bades auch unter den geltenden Einschränkungen sehr begrüßt. Aus Hygienegründen, um die Gäste vor dem Covid-19 Virus zu schützen, gibt es täglich drei Termine bei denen jeweils 150 Gäste ins Bad dürfen. Zwischen den Terminen müssen wir reinigen und desinfizieren.“

Erst diese aktuellen rigiden Regeln machen eine Öffnung und die Nutzung durch möglichst viele Menschen möglich, erlauben aber als Kehrseiten kein flexibles Eingehen auf Kundenwünsche. Das Kurbad öffnet aber für seine Gäste zusätzlich den Montag als kompletten Schwimmtag und hat das Kurzschwimmen auf drei Stunden ausgeweitet.

Aus Sicht der Stadt ist es deshalb nicht möglich, die Schwimmzeiten zum Beispiel für ältere oder behinderte Menschen zu verlängern.

Bürgermeister Leonhard Helm: „Wir versuchen meist auf spezielle Wünsche einzugehen, aber in dieser Zeit können wir das nicht so, wie wir es sonst tun. Es geht um den Schutz aller Gäste vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Das gesamte Bad ist seit jeher behindertengerecht und barrierefrei eingerichtet, die Buchung über das Internet ist eine bequeme und verlässliche Sache, denn so ist der Besuch gesichert und es gibt keine Warteschlangen an der Kasse. Niemand muss abgewiesen werden, weil das Bad zu voll ist.“

Die Stadt bittet Menschen mit besonderen Bedürfnissen und speziellen ärztlich verordneten Therapien um Verständnis, dass diese im Moment im Kurbad nicht oder nur eingeschränkt angeboten werden können, und empfiehlt, sich in dieser Zeit an andere, vor allem spezialisierte Anbieter von therapeutischen Angeboten, zu wenden, die gegebenenfalls weiterhelfen könnten. „Wir freuen uns darauf, nach dem Ende der Corona-Beschränkungen wieder wie gewohnt unsere Gäste empfangen zu können“, betont Kurbad-Geschäftsführer Rausch.