Königstein im Taunus

Katja Metz ist neue Dezernentin für Abfallwirtschaft

Das Königsteiner Magistratsmitglied Katja Metz (CDU) übernimmt ab sofort ehrenamtlich das Dezernat Abfallwirtschaft bei der Stadt. Die engagierte Lokalpolitikerin wechselte im vergangenen Sommer von der Seite der Stadtverordneten in die Executive, wurde jetzt zur Dezernentin ernannt. Katja Metz: „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, bin im Moment dabei, mich in die verschiedenen Bereiche genauer einzuarbeiten.“

Mit Katja Metz hat Königstein eine echte Fachfrau für das Thema Abfall gewonnen. Metz arbeitet hauptberuflich für die Rhein-Main-Deponie. Metz: „Ich weiß, wie mühsam es ist, wenn Mitarbeiter Plastiktüten aus dem Biomüll aussortieren müssen und wie problematisch eine falsche Mülltrennung ist.“ Für Königstein möchte sie vor allem beim Thema Sperrmüll und bei den gelben Säcken Veränderungen erreichen und neue Konzepte erarbeiten. „Ich denke an die gelbe Tonne, die sicher vielen Haushalten entgegen kommen würde. Ob das für die gesamte Stadt praktikabel ist, muss noch besprochen werden.“ Katja Metz ist seit 1986 in der Königsteiner Lokalpolitik engagiert, kennt die Befindlichkeiten und Ansichten der Königsteiner genau. „Das Thema Sauberkeit und Müllentsorgung ist ein wichtiger Aspekt in der Stadt, der jeden Bürger direkt betrifft. Ich freue mich, dass ich mich hier einsetzten kann.“