Königstein im Taunus

Der städtische Hort hat neue Räume

Der städtische Kinderhort hat jetzt seine neuen Räume im Haus Georg-Pingler-Straße 6 bezogen. Nach einem Umbau, der rund 330000 Euro kostete, sind die großzügigen Zimmer für die Kinder fertig und werden schon rege genutzt. Ein großer, heller Gruppenraum, genau richtig zum Hausaufgaben machen und basteln, daneben ein kuschelig eingerichteter Leseraum, dazu eine große Teeküche und neue sanitäre Anlagen. Außerdem gibt es einen tollen Garten zum draußen spielen. So sieht der neue Hort in der Königsteiner Innestadt nit weit entfernt von der Grundschule aus.

Vor dem Einzug musste allerdings ein alter Schwimming-Pool im Garten rückgebaut und zugeschüttet, marode Treppenstufen entfernt und eine neue Fluchtreppe angebaut werden. Auch in den Innenräumen gab es viel zu tun, wie zum Beispiel der Neubau der getrennten Sanitärbereiche für Kinder und Erzieherinnen und Erzieher. Sehr viele Vorgaben des Brandschutzes waren zu erfüllen. Die zuständige Leiterin Mechthild Justen freut sich: „Es hat sich gelohnt und ist gut gelungen. Hier können sich die Kinder nach der Schule wirklich wohl und auch ein bisschen zuhause fühlen.“

Die neue Adresse in der Georg-Pingler-Straße ist direkt über einen neuen Durchgang im Garten mit dem bestehenden Hort in der Klosterstraße verbunden. Geplant ist, dass die Kinder in der Klosterstraße zu Mittag essen, denn dort gibt es eine Küche in der jeden Mittag frisch gekocht wird. Danach können die Kinder auf die verschiedenen Räume in den beiden Häusern verteilt werden. Justen: „Die Kinder, die zu unterschiedlichen Zeiten aus der Schule kommen, bekommen erst ein Mittagessen und machen dann Hausaufgaben. Zusätzliche es gibt verschiedene Spiel- und Bastelangebote von unseren Erzieherinnen.“

Es ist geplant, dass insgesamt bis zu 40 Kinder in der Einrichtung betreut werden können. An Schultagen ist der Hort für Grundschulkinder von 11.30 Uhr bis 15 Uhr geöffnet. Eltern tragen die Kosten von 102 Euro monatlich zuzüglich 66 Euro Essensgeld.

Am weiteren Standtort Eppsteiner Straße wird eine Betreuung bis 18 Uhr angeboten, die 191 Euro plus Essensgeld kostet.

Vier Erzieherinnen arbeiten zur Zeit im Hort Klosterstraße und Georg-Pingler-Straße. Die Leiterin würde sich über Bewerbungen freuen: „Ich kann schon sagen, dass das hier ein wirklich schöner Arbeitsplatz entstanden ist. Ich freuen mich, wenn sich weitere Kolleginnen und Kollegen melden.“