Königstein im Taunus

Ausländerbeirat bittet um Spenden

Gerade hat Maryam Javaherian „Mund-Nase-Bedeckungen“ gekauft, um sie an Flüchtlingen und ausländischen Familien, die nicht viel Geld haben, zu verschenken. Javaherian ist langjährige Vorsitzende des Ausländerbeirats, sitzt für die CDU im Stadtparlament und engagiert sich so ehrenamtlich für ausländische Mitbürger in der Kurstadt.

Im Sommer konnte sie, Dank Spendengeldern und der Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Asyl, 80 Eintrittskarten für den Opel-Zoo an 25 Familien geben. Jetzt bittet sie um Geld vor Weihnachten, um Bedürftigen eine Weihnachtsfreude zu machen.

Javaherian sagt: „Dabei geht es nicht um irgendwelche Geschenke. Es werden ausschließlich nützliche Dinge angeschafft. Ich brauche Bücher zum Deutsch lernen, Schulmaterialien für Kinder, Zuschüsse für Klassenfahrten oder Nachhilfestunden, aber auch weitere Masken und ähnliches."

Der Ausländerbeitrat vertritt die in Königstein lebenden ausländischen Mitbürger, hat auf den ersten Blick nicht unbedingt etwas mit den Flüchtlingen zu tun. Javaherian sieht da aber keine engen Grenzen. „Ich schaue, wo Hilfe gebraucht wird und setzte mich ein“, sagt die Frau iranischer Herkunft, die seit Jahrzehnten in Königstein lebt. „Mein Thema ist die Integration und Völkerverständigung, dafür hätte ich gern die Spenden der Königsteinerinnen und Königsteiner.“

Das Spendenkonto ist: Förderverein Ausländerbeirat Königstein e.V.

IBAN: DE67 5019 0000 2146 74

BIC: FFVBDEFF

Stichwort: „Fördern und Freude machen“