Königstein im Taunus

Falkenstein heute und früher

Stadtteilspaziergang mit Hermann Groß

Was war im früheren Falkenstein, wo, wann und warum? Diesen Fragen ist der Heimatforscher Hermann Groß bei einem interessanten Rundgang am Samstag, 15. August um 15 Uhr auf der Spur. Treffpunkt: Ehrenmal Falkenstein, Ecke Reichenbachweg/Feldbergstraße.

Die Tour ist vor allem für Neubürger, aber auch für heimatgeschichtlich Interessierte gedacht. Drei Gotteshäuser, drei Schulen, zahlreiche Geschäfte und Handwerksbetriebe und etliche Gasthäuser und Pensionen gab es in dem kleinen Dorf.


Es geht unter anderem um die die Geschichte des Hotels „Frankfurter Hof“. Hier war in der 1930er Jahren inkognito eine Erholungseinrichtung der englischen Quäker für Verfolgte des Naziregimes untergebracht. Oder das Rathaus, ein typisches Mehrzweckgebäude aus dem 17. Jahrhundert mit Uhr und Glocke: Rathaus, Schule, Lehrerwohnung und „Zuchthaus“, also Ortsgefängnis in einem Gebäude.

Corona-Bedingungen: Damit die Durchführung der Wanderung den "Corona-Geboten" gerecht wird, hat die Kur und Stadtinformation entsprechend der aktuellen Bestimmungen ein Sicherheitskonzept entwickelt, das unter anderem eine Begrenzung der Teilnehmerzahl und die Erfassung von Adress- und Kontaktdaten vorsieht.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich: (0 61 74) 202 251.

Wer gerne mit dem Bus anreisen mag, nimmt den Bus 84 ab Königstein Stadtmitte um 14:37 Uhr in Richtung Falkenstein bis Haltestelle Ehrenmal. Ankunft dort um 14:42 Uhr. Rückfahrt mit dem Bus 84 um 16:12 Uhr oder mit dem AST um 16:47 Uhr, was eine mindestens 60-minütige vorherige Anmeldung unter: (0 61 72) 10 13 10 erforderlich macht.

Veranstalter ist die Kur- und Stadtinformation der Stadt Königstein im Taunus. Weitere Auskünfte zu dieser und anderen Führungen oder Wanderungen der Kur- und Stadtinformation erhalten Sie unter: (0 61 74) 202 251 oder an: