Königstein im Taunus

Stadtradeln 3.0 - Königstein im Taunus tritt wieder in die Pedale

Radfahren ist in. Das Fahrrad, mit oder ohne elektrische Unterstützung, erfreut sich größter Beliebtheit und die Fahrradbranche generiert Rekordumsätze. Ist es die wieder entdeckte Liebe zur eigenen Region? Ist es das Bewusstsein, die eigene Gesundheit zu fördern? Oder doch einfach nur Corona? Wie auch immer: immer mehr Menschen satteln den Drahtesel und das Klima dankt für die verbrennungsfreie Fortbewegung. Auch im Straßenverkehr könnten Radfahrer*innen langfristig für Entspannung sorgen: Kürzere Staus, weniger Krach, weniger Elterntaxis, weniger CO2. Da kommt das Stadtradeln gerade recht. Die bundesweite Kampagne des Klima-Bündnis will das Klima schützen und das Radfahren fördern. Ein Aktionszeitraum umfasst 21 Tage. Ziel ist es innerhalb dieser Zeitspanne die Produktion von klimaschädlichem CO2 zu vermeiden. Das gelingt ganz gut durch häufiges Radfahren. Die erradelten Kilometer werden in vermiedenes CO2 umgerechnet und so der Erfolg sichtbar gemacht. Wenn sich möglichst viele mitreißen lassen, wäre bereits ein schöner Beitrag zum Klimaschutz geleistet. 

Königstein nimmt bereits zum dritten Mal an der Kampagne teil und darf auf eine erfolgreiche Saison 2019 zurückblicken an deren Erfolg natürlich angeknüpft werden soll. In der Saison 2020 stadtradelt Königstein vom 30. August bis 19. September und möchte noch einen drauflegen. Mitmachen können alle, die in Königstein zu Hause oder durch Arbeit, Schule oder die Mitgliedschaft in einem Königsteiner Verein mit der Stadt verbunden sind.

Anmelden ist ab sofort möglich auf stadtradeln.de: Kommune aussuchen, registrieren und einem der aufgeführten Teams beitreten. Wer mag kann auch selbst eines gründen.

Die während der Kampagne erradelten Kilometer werden online eingetragen oder direkt per App übernommen. Alle Teams haben das gleiche Ziel: Mit möglichst vielen Teamgefährten eine möglichst hohe Kilometerzahl erreichen. Zudem macht es Spaß sich mit anderen Teams, anderen Gemeinden oder anderen Schulen zu messen. In diesem Jahr können erstmals auch „Unterteams“ gegründet werden. Alle Teams treten also in Konkurrenz miteinander in die Pedale, radeln aber gleichzeitig für ihre Stadt. Diese steht wiederum im Wettbewerb mit allen anderen teilnehmende Kommunen – darunter auch Oberursel und Kronberg. Diese gilt es nicht nur zu übertreffen: Gemeinsam radeln wir für unseren Kreis und alle zusammen für eine lebenswerte Zukunft.

Eine besondere Position nimmt der Stadtradeln-Star ein: Wer es wagen mag, sich während der Kampagne voll und ganz dem Rad hinzugeben und ganz und gar auf das Auto zu verzichten, kann als Stadtradeln-Star während der Kampagne von seinen Erlebnissen in einem Blog vom Alltag mit dem Rad berichten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Dafür und für weitere Auskünfte und/oder Rückfragen steht der Stadtradeln-Koordinatoren für Königstein, Christian Bandy, (06174) 202 306, oder die Mitarbeiter in der Kur- und Stadtinformation gerne zur Verfügung.

Ein schöner Nebeneffekt: unterwegs können auf der integrierten Meldeplattform „RADar!“ Hinweise auf Schwachstellen im Radverkehr, wie Schlaglöcher oder zugewachsene Schilder, gegeben werden. Die städtischen Stadtradeln-Koordinatoren leiten die Meldungen an die zuständigen Stellen weiter, sodass diese meist kurzfristig behoben werden können und Radeln noch sicherer wird.

Foto oben: Klima-Bündnis

Foto unten: Heiko Rhode