Königstein im Taunus

Stadt unterstützt Handel bei der Beschaffung von Mund-Nase-Masken

Nach den neuen Empfehlungen von Bund und Land sollen Beschäftigte und Kunden des Einzelhandels zum gegenseitigen Schutz die so genannten „Community-Masken“ oder „Mund-Nase-Schutz“ tragen. Dies wurde auch durch ein Schreiben der Stadtverwaltung inkl. der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln an die Betriebe bestärkt.

Im Moment ist die Beschaffung der Masken nicht immer einfach und die Verfügbarkeiten sind begrenzt, deshalb unterstützt die Stadtverwaltung die Geschäftsleute bei der Beschaffung und hat ein kleines Kontingent an „Community-Masken“ bei Königsteiner Schneidereien beauftragt. Diese Masken können als Erstauflagen in kleinen Chargen von Betrieben über die Wirtschaftsförderung der Stadt bezogen werden.

Bürgermeister Leonhard Helm ist wichtig: „Wenn wir das Tragen von Community-Masken als Kommune empfehlen, wollten wir den Betrieben natürlich auch die Möglichkeit zur Umsetzung bieten.  Es freut uns, dass die örtlichen Schneidereien uns sofort zur Seite gesprungen sind.“

Die geschneiderten Masken sind aus 100% Baumwolle, haben einen Königsteinbezug in der Farbgebung, sind wasch- und bügelbar und können mehrfach genutzt werden. „Diese Masken haben sogar einen modischen Wert,“ freut sich Wirtschaftsförderer Jörg Hormann. „Sie dürfen daher auch etwas kosten.“ Die Masken werden zum Einkaufswert an den Handel abgegeben, den Verkaufspreis können die Händler selbst festlegen.