Königstein im Taunus

„Fundstücke“ aus dem Stadtarchiv

Interessante Schreiben, kuriose Nachrichten oder schöne Entwürfe, die bisher nicht bekannt oder längst vergessen waren, gibt es jetzt im Königsteiner Stadtarchiv zu entdecken. Nicht persönlich, sondern virtuell im Internet lassen sich diese Dinge auf der Königsteiner Homepage finden.

In loser Folge werden „Fundstücke“ aus dem Stadtarchiv vorgestellt.

Historische „Schätzchen“, die man einfach gerne mal wieder sieht oder bei denen es sich lohnt, genauer hinzuschauen. Sie laden ein, sich zu erinnern und manchmal auch zu staunen.

Das erste „Fundstück“, das mit Bildern und kurzen Erläuterungen vorgestellt wird, ist der Entwurf einer Grünanlage an der Limburger Straße/Ecke Theresenstraße, den der Gartenarchitekt Robert Waldecker 1912 im Auftrag der Stadt anfertigte. Die kleine Grünanlage mit dem Denkmal zu Ehren der Gefallenen des Deutsch-Französischen Kriegs 1870/71 existiert noch heute. Entstanden war der Platz im Jahr 1912. Der Erdaushub, der beim damaligen Bau der Kanalisation anfiel, wurde an dieser Stelle abgeladen. Zuvor befand sich hier eine Baumschule.

Die hier erstmals vorgestellte Zeichnung Waldeckers verdeutlicht, dass der Frankfurter Gartenarchitekt mit den modernen Strömungen seiner Zeit vertraut war. Anhand einer historischen Fotografie lässt sich nachsehen, was davon umgesetzt wurde und vielleicht regt es den einen oder anderen zu einem Spaziergang an, um sich dieses kleine Stückchen Königstein mal etwas genauer als zuvor „in natura“ anzusehen.

Hier geht es zu den Fundstücken.