Königstein im Taunus

Earth Hour: Für eine Stunde das Licht ausschalten

Am Samstag, 30. März, gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele Tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Auch die Stadt Königstein ist wieder bei der Aktion dabei und wird eine Stunde lang die Beleuchtung der Burg Königstein abschalten, um so ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.
Bürgermeister Helm fordert die Königsteiner Bürgerinnen und Bürger auf, sich ebenfalls zu beteiligen: „Das Tolle an der Earth Hour ist, dass jeder mitmachen kann. Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Gemeinschaft!“ Nach Angaben des WWF werden sich dieses Jahr wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Wer auch mitmachen möchte, kann sich unter www.wwf.de/earthhour registrieren und neben Neuigkeiten rund um den Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.
Mit über 7.000 Städten aus 188 Ländern wurden 2018 alle bisherigen Earth-Hour-Rekorde gebrochen und deutlich gemacht, wie global der Wunsch nach mehr Klimaschutz in der Gesellschaft verankert ist. In Deutschland wurde in insgesamt 398 Städten und Gemeinden das Licht ausgeschaltet! Mit der Earth Hour 2019 will der WWF diesen Rekord brechen. Und dafür braucht es jeden Einzelnen.
Der Klimawandel ist einer der Haupttreiber für das weltweite Artensterben. Viele Tiere und Pflanzen können sich nicht an die steigenden Temperaturen und die veränderten Bedingungen anpassen. Funktionierende Ökosysteme sind jedoch unverzichtbar: Werden sie zerstört, bedroht das unsere gesamte Lebensgrundlage – vom Wasser, das wir trinken bis zur Luft, die wir atmen.