Königstein im Taunus

Verkehrserziehung bei Wind und Wetter

Für die Wackelzahngruppe (Vorschulkinder) des städtischen Kindergartens Wirbelwind hieß es wieder raus auf die Straße und schauen, ob man das theoretisch Gelernte auch in die Praxis umsetzten kann.

Gemeinsam mit der Verkehrswacht Hochtaunus und Polizeihauptkommissar Ralf Bentert hatten sie die Tage zuvor im Kindergarten viel Wichtiges gelernt, um im Sommer selbstständig als Schulkind den Königsteiner Straßenverkehr zu meistern.
Im Trockenen wurde zuerst geübt, wie man eine Straße mit Zebrastreifen oder Ampel überquert und was zu tun ist, wenn beides nicht zur Verfügung steht. Dann ging es raus in das reale Leben mit echtem Straßenverkehr - auch bei Wind und Regen. Die Wackelzahnkinder zeigten, dass sie alles gut umsetzten konnten. Wenn sie jetzt noch weiter fleißig mit den Eltern üben, können sie den Schulweg bald ganz alleine bewältigen.