Königstein im Taunus

Führung über den Jüdischen Friedhof

Der kleine Jüdische Friedhof in Königstein-Falkenstein ist Ziel einer Themenführung von Stadtarchivarin Beate Großmann-Hofmann am Sonntag, 21. Oktober.

Der Jüdische Friedhof besteht seit über 220 Jahren. Hier wurden jüdische Bürger Königsteins, Falkensteins und Neuenhains beigesetzt. Auch fanden dort einige verstorbene Patienten der ehemaligen berühmten Lungenheilanstalt von Dr. Dettweiler in Falkenstein ihre letzte Ruhe. Sie stammten zum Teil von weit her, so beispielsweise aus Kiew oder Wien.

Stadtarchivarin Beate Großmann-Hofmann wird während der circa 75-minütigen Führung nicht nur Wissenswertes über jüdische Traditionen vermitteln, sondern auch auf die Geschichte der Juden in Königstein eingehen.

Treffpunkt ist um 15.00 Uhr vor dem Eingangstor des Jüdischen Friedhofs in Falkenstein, der im Servitutsweg liegt. Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.