Königstein im Taunus

Verkehrszählungen wahren den Datenschutz

Für das Projekt der Erweiterung des REWE-Marktes und der Errichtung eines Kinderhortes auf dem Geländes des VW-Autohauses Marnet sowie für das Bauleitplanverfahren K74 „Zwischen Wiesbadener Straße und Hainerbergweg“ führen der Projektentwickler sowie die Stadtverwaltung Königstein, Fachdienst Planen / Umwelt in der Zeit seit Montag bis voraussichtlich Freitag, 23. November, im Bereich der Kreuzung Bischof-Kaller-Straße / Wiesbadener Straße (B455) eine Verkehrserhebung durch.

Die Verkehrszählungen werden durch das Büro R+T aus Darmstadt per Video erhoben. Die Zählgeräte werden im Seitenraum befestigt, zum Beispiel an Lampenmasten. Bei der Montage wird darauf geachtet, dass keine Sichteinschränkungen oder ähnliches entstehen, die Verkehrssicherheit gewährleistet bleibt und auch die Einengung von Gehwegen vermieden wird. Die Videoaufnahmen erlauben es, die verkehrlich relevanten Aussagen zu erfassen, jedoch ist die Bildqualität bewusst insoweit reduziert, dass datenschutzrechtliche Belange nicht tangiert werden. Das heißt, Personen oder Fahrzeugkennzeichen können nicht erkannt werden. Die Geräte wurden am Tag vor der Erhebung installiert und werden dann am Tag nach der Erhebung wieder abgebaut. Die Auswertung erfolgt in 15-Minuten-Intervallen. Es erfolgt eine Unterscheidung zwischen Radfahrern, Krafträdern, Personenkraftwagen, Kleintransportern, Bussen, Lastkraftwagen und Sattelzügen.