Königstein im Taunus

Über Minnesänger und Kugelherren

Nach dem Aussterben der Herren von Bolanden-Falkenstein übernahmen die Herren von Eppstein die Herrschaft über Königstein. Über die spannende und besondere Zeit der Eppsteiner (1418/19 bis 1535) berichtet Stadtarchivarin Beate Großmann-Hofmann in ihrem neuen Vortrag.

In dieser Epoche der Königsteiner Geschichte wurde Burg Königstein zum Residenzschloss und es wurde ein „Ortsrecht“ erlassen, das alltägliche Angelegenheiten des Lebens, wie zum Beispiel das Reinigen der Straße vor den Häusern, regelte.

Im Residenzschloss lebte eine kleine Hofgesellschaft. Wer gehörte ihr an und wer waren die Kugelherren, die Eberhard III. nach Königstein holte? Diesen Fragen wird nachgegangen. Auch wird über den Sänger Erhard Wameshaft berichtet, der einst im Residenzschloss gesund gepflegt wurde.

Wer sich für dieses hochinteressante Kapitel der Königsteiner Stadtgeschichte interessiert, ist herzlich zu dem Vortrag am Dienstag, 12. Juni, 20.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Königstein, Wiesbadener Straße 6, eingeladen.