Königstein im Taunus

Platz für Rettungsfahrzeuge lassen

Da es erneut vorgekommen ist, dass Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr nur mit größter Mühe eine enge Straße befahren konnten, weil dort verbotswidrig geparkt wurde und zudem noch ein Hydrant „zugeparkt“ war, weist die Stadtverwaltung nochmals und nachdrücklich darauf hin, dass auch in schmalen Straßen eine Fahrbahnrestbreite von 3,00 Metern zu gewährleisten ist.

Die Stadtverwaltung bittet überdies darum, dass die auf privaten Grundstücken vorhandenen Stellplätze, Garagen und Carports zum Parken genutzt werden. Oftmals sind gerade in schmalen Straßen die Straßenränder so „zugeparkt", dass die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und die Müllabfuhr nur noch mit Mühe durchkommen. Häufig entsteht ein Parkdruck durch eine dauerhafte Zweckentfremdung der Garagen als Werkstatt oder Lagerraum. Diesbezüglich bittet die Verwaltung nochmals darum, hier wieder die eigentliche Bestimmung herzustellen und Garagen wieder als Auto-Unterstellplatz zu nutzen, um den öffentlichen Verkehrsraum zu entlasten.

Um Ordnungswidrigkeiten zu vermeiden, sollte jeder Fahrzeugführer sein eigenes Verkehrsverhalten hinterfragen und sich an die zulässigen Regeln im Straßenverkehr halten:

•           Kein Parken auf einem Gehweg, sofern es nicht durch entsprechende Beschilderung zugelassen ist

•           5 Meter Abstand zu einer Einmündung und Kreuzung

•           Fahrbahnrestbreite von 3,00 Metern für Rettungsfahrzeuge gewährleisten

•           Die Ein- und Ausfahrt von Grundstücken freihalten   auch wenn es die eigene ist

•           Auch gegenüber von Ein- und Ausfahrten sollte nicht geparkt werden weil der Verkehrsteilnehmer dadurch behindert wird

•           Nicht entgegen der Fahrtrichtung parken

 Wenn schon nicht im Sinne der Allgemeinheit gedacht und gehandelt werden kann, so sollte man sich dann wenigstens im eigenen Interesse an die Regeln halten und immer daran denken, dass im Notfall Einsatzkräfte genügend Platz brauchen. Und der eigene Müll sollte bestimmt auch nicht ungeleert stehen bleiben. Bleibt er aber, wenn die Müllabfuhr nicht durchkommt.
- - - - - - - - - - -
8.8.2017